innogy
Innovation durch Kooperation
innogy ist der führende Anbieter von umfassenden Ladelösungen. Nach zahlreichen Projekten mit verschiedenen Partnern und Lieferanten hat sich innogy für XENON charge von gridX als Lastmanagement für ihr Smart-Charging-Produkt entschieden.

Ein neuer Markt

Das Angebot von innogy für Ladeinfrastruktur war projektgetrieben und wurde durch die individuellen Anforderungen der einzelnen Kunden definiert, da der Markt noch sehr jung war und es nur wenige standardisierte Lösungen gab. Auf Projektbasis arbeitete innogy mit verschiedenen Partnern für die Installation und den Betrieb von Ladeinfrastruktur zusammen und konnte Anbieter auf Basis eigener Erfahrungen vergleichen.

Vom Dienstleistungsgeschäft zum skalierbaren Produkt

Die erste Kooperation zwischen innogy und gridX resultierte in der Installation und dem Betrieb von zwölf Ladepunkten für ein Konferenzhotel. Für dieses Projekt suchte innogy nach einem dynamischen Lastmanagement, das die Ladestationen in Echtzeit unter Berücksichtigung der Gesamtlast am Netzanschlusspunkt steuern kann. Um seine Lösungen einem breiteren Publikum zugänglich und skalierbar zu machen, begann innogy mit der Entwicklung einer standardisierten Lösung. Bei der Auswahl der Partner konnte innogy auf Erfahrungen mit verschiedenen Anbietern aus zahlreichen Ladeinfrastrukturprojekten zurückgreifen. Für das Lastmanagement fiel die Wahl auf XENON charge von gridX. Nicht nur, weil die Lösung von gridX herstellerunabhängig ist, sondern auch, weil sich das gridX-Team in der Zusammenarbeit als schnell und flexibel erwiesen hatte.

Orientierung an neuen Kundenbedürfnissen

Gerade mit Blick in die Zukunft sieht sich innogy mit gridX gut aufgestellt. Schon heute unterstützt gridX die Sektorkopplung, zum Beispiel um selbst erzeugten Solarstrom für Elektroautos zu nutzen. So können Unternehmen ihre E-Flotte kosteneffizienter und nachhaltiger betreiben. Das überzeugt auch innogy-Kunden, die eine langfristige Lösung suchen, die sich flexibel an veränderte Bedürfnisse anpassen lässt. Mit dieser Flexibilität kann sich innogy vom Wettbewerb differenzieren. Zusätzlich profitiert auch der Netzbetrieb von innogy von XENON charge, da das Lastmanagement das öffentliche Netz entlastet.

Über uns
innogy
Die innogy SE ist Deutschlands führendes Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Mrd. € (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 Ländern in Europa. Mit seinen drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert innogy die Anforderungen einer modernen, dekarbonisierten, dezentralen und digitalisierten Energiewelt. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen die 23 Millionen Kunden - um ihnen innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anzubieten, die es ihnen ermöglichen, Energie effizienter zu nutzen und ihre Lebensqualität zu verbessern.
Sind Sie bereit, Ihre eigene Erfolgsgeschichte mit gridX zu schreiben?