30.4.2021

Die Energie API

Wir sind dabei, die ersten Benutzer für unsere DER API zu onboarden. Wie die API funktioniert, erklärt unsere Entwicklerin Emeline im Webinar.
Zu den Slides

Ihre Fragen aus dem Webinar

Wo finde ich die Dokumentation der API?

Wir öffnen die API gerade für unsere ersten Beta UserInnen. Hier können Sie sich für die Warteliste anmelden.
Sobald die API komplett live ist, veröffentlichen wir auch die Dokumentation.

Wie setzt eine Batterie eigene Constraints?

Der Controller der Batterie kommuniziert sowohl die Kapazität der Batterie als auch die minimale und maximale Ladeleistung. Diese beschränken die Kontrollmöglichkeiten.

Wie ist die API verschlüsselt?

Wir verwenden TLS-Verschlüsselung sowohl für die Kommunikation zwischen dem IoT-Gateway und der Cloud wie auch zwischen der Cloud und dem API Caller.

Ist es möglich weitere Geräte und Hersteller hinzuzufügen?

Wir erweitern laufend die Kompabilität unserer Plattform. Dazu planen wir auch, Dritten die Möglichkeit zu geben, eigene Integrationen zu entwickeln.

Ist immer ein lokales Gateway nötig?

Um einen robusten Betrieb und kurze Reaktionszeiten sicherzustellen, setzen wir derzeit auf ein lokales Gateway. Aus technischer Sicht spricht aber nichts dagegen, die Geräte – sofern sie eine Internetverbindung haben – direkt mit der Cloud zu verbinden.

Was geschieht bei einem Verbindungsausfall?

Die Steuerung läuft lokal auf der gridBox. Dadurch ist der Betrieb auch bei Netzwerkausfällen sichergestellt. Vorerst werden die letzten Anweisungen weiter ausgeführt. Sollte der Ausfall eine vordefinierte Dauer überschreiten, schaltet die gridBox in einen Fallbackbetrieb.

Kann man Constraints nur auf Geräteebene oder auch auf Clusterebene setzen?

Derzeit können Constraints nur auf Geräteebene gesetzt werden. In Zukunft wird es aber auch möglich sein, Constraints auf Clusterebene zu setzen.

Wie viele gridBoxen werden benötigt, um zehn Haushalte zu steuern?

Die gridBox kann jedes Geräte, dass mit dem gleichen Netzwerk verbunden ist steuern. Sollten Sie also ein neues Quartier planen und alle Haushalte in einem Netzwerk verbinden, würde eine einzelne gridBox für alle Haushalte ausreichen. In der Praxis ist dies aber meist nicht der Fall und so wird eine gridBox pro Haushalt benötigt.

Wie groß sind die Intervalle, in denen die gridBox steuern kann?

Die gridBox unterstützt die Kommunikation in einer Frequenz von bis zu 200ms. Die meisten DERs sind aber träger und so kann es – abhängig von dem jeweiligen Gerät – bis zu 10 Sekunden dauern, bis ein Befehl ausgeführt wird.

Ist es geplant, es Energieversorgern zu ermöglichen, auf einzelne Geräte zuzugreifen, um Lasten zu steuern?

Unser Ziel ist es, eine möglichst flexible API anzubieten, die sich für verschiedenste Anwendungen einsetzen lässt. Theoretisch kann ein Nutzer einen Constraint so setzen, dass der Energieversorger bspw. für eine bestimmte Zeit die Wärmepumpe abstellen kann – vorausgesetzt die Temperatur im Gebäude bleibt in einem vordefinierten Rahmen.

Erlaubt die API es, Flexibilität auf dem Markt anzubieten?

Die API bietet alle Informationen und Funktionalitäten, um Flexibilität anzubieten.

Werden die Constraints dem Nutzer angezeigt?

Nein, in unseren aktuellen Anwendungen nicht. Sollten Sie diese in ihrer Anwendung jedoch anzeigen wollen, ist das problemlos möglich.

Kann ich meine Hausautomatisierung mit der API verbinden?

Wir wissen nicht, ob Sie das können... Spaß beiseite: die API bietet alle Funktionalitäten für eine solche Integration.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an. Kein Spam. Nur ein Update pro Monat. Melden Sie sich jederzeit ab.
Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Ihre Anmeldung war erfolgreich!
Hoppla! Etwas ist beim Verarbeiten des Formulars schiefgegangen.