27. August 2021

Meet the crew: Nanina Neumann-Klenke

Floristin, Marketing in der Sport- und Verlagsbranche, Assistentin der Geschäftsführung und HR Managerin: Nanina ist vielseitig und erzählt uns, wie sie in die Energiebranche gekommen ist und welche multiplen Rollen sie bei gridX ausfüllt.


Wenn Freund*innen zu Kolleg*innen werden 

Ich habe als Floristin gearbeitet und anschließend mein Fachabitur im Bereich Gestaltung gemacht, um Medien und Marketing zu studieren. Nach meinem Studium war ich über ein Jahr im Marketing im Sportbereich tätig und bin anschließend in der Verlagsbranche gelandet. Nach fast zwei Jahren war ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, als mir eine Freundin von gridX erzählte und mich fragte, ob ich mich bewerben will. Sie war dort bereits tätig und auf der Suche nach Unterstützung, während sie in Elternzeit war. Ich war etwas unsicher, da die Energiebranche total fremd für mich war. Aber nach dem ersten Kennenlernen der potentiellen Kollegen und der Firmenkultur, entschied ich mich schnell für den Wechsel zu gridX. 

Flexible Rollengestaltung

Die berufliche Entwicklung, die Vielseitigkeit im Job und das Team stehen für mich an erster Stelle. So habe ich bei gridX als Officemanagerin im Oktober 2018 gestartet, inklusive Aufgaben im Bereich Social Media und Accounting. Seit einem Jahr bin ich nun Assistentin der Geschäftsführung. Eine vielfältige Rolle mit unzähligen Aufgabenbereichen, die immer im Wandel sind. Derzeit bin ich auch für das Onboarding zuständig. Ich kümmere mich darum, dass neue Mitarbeiter*innen sich wohlfühlen beim Start bei gridX und dass alles reibungslos funktioniert. Langweilig wird mir nie, und nebenbei mache ich aktuell ein Fernstudium zur Personalmanagerin. Bei all der Flexibilität meiner Rollen schätze ich vor allem das freie Arbeiten und eigenständige Treffen von Entscheidungen sowie das große Vertrauen, das bei gridX zu spüren ist. 

Nanina Assistentin der Geschäftsleitung gridX

Gleiche Behandlung für alle 

Als ich bei gridX startete war das Team noch sehr klein und - wie in der Branche nach wie vor üblich - sehr männerlastig. Mittlerweile arbeiten unglaublich viele unterschiedliche Charaktere bei uns - wirklich querbeet. Bei gridX wird kein Unterschied gemacht ob Frau oder Mann, jung oder alt oder welche Herkunft. Jede*r ist gleich und das finde ich super.  

Ein bisschen verrückt und herzensgut

Meine Highlights bei gridX sind die gemeinsamen Events. Trotz Corona haben wir eine tolle virtuelle Weihnachtsfeier gehabt, die das Teamgefühl gestärkt hat. Nachdem ich Skirennen fahre und auch die Vereinsjugend trainiere, gab es für mich eine ganz besondere Überraschung während der virtuellen Weihnachtsfeier: Special Guest und deutsche Skilegende Felix Neureuther besuchte uns virtuell und berichtete über seine Karriere, sowie seinen Ansporn nachhaltig und energieeffizient zu leben. Mir hat es dabei komplett die Sprache verschlagen.

Die Atmosphäre bei gridX ist wie in einer Großfamilie - ein bisschen verrückt, aber sehr warmherzig. Ich bin zu gridX gekommen, als wir noch ein kleines Team waren, aber wir haben unsere Kultur trotz starken Wachstums beibehalten: flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege, offene Kommunikation. Ich finde es toll, dass ich immer auf offene Ohren stoße und man über alles reden kann. 

Lesen Sie weiter

Der Post hat Ihnen gefallen?
Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie den nächsten Post direkt per Mail.
Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Ihre Anmeldung war erfolgreich!
Hoppla! Etwas ist beim Verarbeiten des Formulars schiefgegangen.