DHL

Lastmanagement für elektrische Logistikflotten

Elektrofahrzeuge werden für die Logistikbranche immer wichtiger, um den Betrieb nachhaltiger zu gestalten. Digitale Energielösungen sind entscheidend, um Störungen zu minimieren und die Kosten gering zu halten.

Anwendungsfall
Logistik
Verwendete Module

DHL ist das weltweit führende Logistikunternehmen für nationale und internationale Paketzustellung, E-Commerce-Versand, Frachttransport und industrielles Lieferkettenmanagement. Das Unternehmen hat für die Zustellung auf der letzten Meile auf elektrische Logistikflotten umgestellt, um seine Kohlenstoffemissionen drastisch zu senken. Die Abkehr von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren macht jedoch eine effiziente und zuverlässige Ladeinfrastruktur erforderlich.

Das Sortieren von Sendungen mit geringem Gewicht und Volumen für Last-Mile-Dienste ist in der Regel ein hochautomatisierter Prozess - dies garantiert eine schnelle und kostengünstige Zustellung an die Haustür der Verbraucher in aller Welt. Solche automatisierten Maschinen benötigen jedoch einen ununterbrochenen Betrieb, um effektiv arbeiten zu können. Daher ist es bei der Installation von Ladeinfrastruktur für elektrische Logistikflotten entscheidend, dass der zusätzlich benötigte Strom nicht zu Überlasten führt und den Sortierbetrieb gefährdet.

Zuverlässige und nachhaltige Logistik

Unsere XENON-Plattform kann Lasten dynamisch und lokal verwalten, d.h. die aktuellen Lasten am Netzanschlusspunkt werden in Echtzeit gemessen und der Betrieb ist auch bei einer Unterbrechung der Internetverbindung gewährleistet. Durch die Berücksichtigung der Last des Gebäudes passt das Grid Protector Modul die Energieflüsse zu den Ladestationen dynamisch an, um zu verhindern, dass die EV-Ladestationen den Betrieb beeinträchtigen.

Darüber hinaus senkt XENON die laufenden Netzentgelte, indem es die Lastspitzen reduziert und mit den vom Netzbetreiber gewünschten Grenzwerten in Einklang bringt. So können mehr E-Ladestationen an der bestehenden Infrastruktur betrieben werden, ohne dass ein kostspieliger Netzausbau erforderlich ist.

Geschäftskontinuität
Durch die Vermeidung von Netzausweitungen und Überlastungen werden Störungen minimiert.
Offline-Funktionalität
Das Lastmanagement läuft lokal und ist somit gegen Netzwerkausfälle geschützt.
Minimierte Spitzenwerte
Die Energielasten werden konstant gehalten und die Netzentgelte minimiert.
Geringe Latenzzeit
Die Energieüberwachung und -kontrolle erfolgt in Echtzeit.
Starten auch Sie mit XENON durch!
Kontakt zu unserem Verkaufsteam

Weitere Referenzen lesen

Nachhaltige Lieferung

Die Österreichische Post ist der führende Logistik- und Postdienstleister der Alpenrepublik. Um bis 2030 seine gesamte Flotte zu elektrifizieren, benötigt das Unternehmen die entsprechende Ladeinfrastruktur sowie ein intelligentes Energiemanagementsystem, um diese zu betreiben.

Mehr Flexibilität und Skalierbarkeit für den Betrieb der Elektromobilität

SMART/LAB entschied sich für die Zusammenarbeit mit gridX, da das Unternehmen eine flexible Lösung suchte, mit der es sein Angebot stetig erweitern und verbessern kann, um so schnell auf Veränderungen im Markt und den Kundenbedürfnissen reagieren zu können.