SmartQuart

Autarke, intelligente Stadtteile

SmartQuart ist eine Initiative, an der ein Konsortium aus 11 Partnern beteiligt ist. Es werden drei miteinander verbundene intelligente Quartiere gebaut, die bis 2025 fertiggestellt sein sollen. Die Bezirke stellen die Spitze des intelligenten, nachhaltigen Lebens dar.

„Ich freue mich, dass das erste Reallabor der Energiewende bereits seine Arbeit aufgenommen hat. Unsere Reallabore sind Innovationsprojekte im industriellen Maßstab. Mit ihnen entwickeln und erproben wir Technologien, die wir für unsere ambitionierten energie- und klimapolitischen Ziele brauchen.“
Peter Altmaier
Bundeswirtschaftsminister a. D.

Das im Januar 2020 gestartete Projekt SmartQuart gilt als das erste Reallabor der Energiewende und wird von einem Konsortium aus 11 Partnern getragen. Aufgrund seines Potenzials, innovative Technologien und Systeme, die für die Energiewende von zentraler Bedeutung sind, zu testen und weiterzuentwickeln, wird das Projekt vom deutschen Wirtschaftsministerium unterstützt. Durch die Verbindung von drei intelligenten Stadtteilen soll die Initiative zeigen, wie mit integrierten und innovativen Systemen Stadtteile wirklich autark werden und ihren CO2-Fußabdruck massiv reduzieren können.

Die drei intelligenten Bezirke werden digital über einen Smart-Hub und Sektor übergreifend verbunden, d. h. sie umfassen Wärme, Strom und Wasserstoff. gridX, das einzige Startup im Konsortium, verbindet alle Gebäude, dezentralen Energiequellen und Haushalte über die Cloud und unser kaskadiertes Energiemanagement. Unsere XENON-Plattform ist für das intelligente Energiemanagement innerhalb und zwischen den intelligenten Bezirken zuständig und wird zur Integration von Anlagen und zur lokalen Abstimmung von Energieangebot und -nachfrage eingesetzt.

Drei miteinander verbundene Smart Districts

Das Quartier in Kaisersesch, das so genannte Wasserstoffquartier, soll zeigen, wie erneuerbare Energien für Wärme, Strom und Industrie mit Wasserstofftechnologien intelligent mit dem Mobilitätssektor gekoppelt werden können. Unsere gridBox wurde in diesem Quartier bereits installiert und ermöglicht die intelligente Integration von Energieanlagen. Essen - das Stadtquartier - wird als Modell für nachhaltige Großstädte der Zukunft dienen.

Und schließlich wird Bedburg, ein Gebiet mit typisch kleinstädtischer Dichte und 130 Wohneinheiten, lokale Energie aus Sonnenkollektoren und Windparks beziehen. Unsere ersten Echtzeitsimulationen des Viertels zielten darauf ab, das Design des Energiemanagementsystems zu verfeinern, bevor die Systeme in Betrieb gehen. Die zweitägigen Simulationen haben die Wirksamkeit unseres Kommunikationsprotokolls über unsere Energie-API bewiesen und gezeigt, dass ein gesundes Gleichgewicht zwischen Echtzeit- und Zukunftssteuerung erreicht werden kann. Das intelligente Energiemanagementsystem ist in der Lage, die Einspeisung und den Import von Energie genau anzupassen, um die Selbstversorgung zu maximieren, die Kosten zu reduzieren und Überlasten auszuschließen.

Sieh dir das Interview von E-World zwischen Dr. Jan Bergholz und Dr. Thomas Pollok an, um mehr über den technischen Aufbau und die Bedeutung der SmartQuart-Initiative zu erfahren.

Sie können auch unser Webinar und unseren Blogbeitrag über SmartQuart lesen, um mehr zu erfahren.

Verringerung der maximalen Einspeisung um 34 Prozent
bei Bedburg-Simulationen
7 % Kosteneinsparung
aufgrund des Einspeisemanagements bei Bedburg-Simulationen
Verringerung des maximalen Spitzenbedarfs um 20
bei Bedburg-Simulationen
3–4 % Kosteneinsparungen
mit Spitzenleistungsmanagement bei Bedburg-Simulationen

Starte auch du mit XENON durch!

Kontakt zu unserem Verkaufsteam

Weitere Referenzen lesen

Vom OEM zum ganzheitlichen Lösungsanbieter

Viessmann stellt sein Geschäftsmodell vom Gerätehersteller zu einem voll integrierten Anbieter von Energielösungen um. XENON unterstützt das Unternehmen bei dieser Transformation.

Das Rückgrat für zukunftsweisende Ladeinfrastrukturlösungen

Der Stuttgarter Ladeinfrastruktur-Spezialist plant, installiert und betreibt ganzheitliche Ladelösungen. Um seinen Kunden Dienstleistungen in ihrer gesamten Bandbreite anbieten zu können, setzt eliso auf die herstellerunabhängige XENON Plattform von gridX.