MAINGAU Energie GmbH

Vorreiter der grünen Mobilitätsrevolution

Die MAINGAU Energie GmbH ist vor über 100 Jahren als klassischer Gasversorger in der Region rund um Obertshausen gestartet. Heute vertrauen eine halbe Million Kunden in Deutschland und Österreich auf MAINGAU in den Bereichen Energie, E-Mobilität und Kommunikation. Um das Angebot im Bereich E-Mobilität zu stärken, entschied sich MAINGAU Energie für die Entwicklung einer dynamischen Lastmanagementlösung auf XENON und setzte diese direkt auch am eigenen Firmensitz ein.

Anwendungsfall
E-Mobilität
Verwendete Module
"Durch die Maximierung der Autarkie konnten wir die Kosten und Emissionen deutlich senken und gleichzeitig die Mobilitätsbedürfnisse konsequent erfüllen."
Ann-Christin Frensch
Projektleiterin, MAINGAU Energie GmbH

Um nachhaltiger und autarker zu werden, hat die MAINGAU Energie GmbH am Firmensitz in Obertshausen PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 300 kWp installiert. Mehr als 100 Elektroautos werden regelmäßig am Standort geladen. Umso wichtiger war es, die PV-Produktion mit dem Laden der EVs in Einklang zu bringen und so möglichst nachhaltig zu laden, ohne Mobilität einzuschränken. Gerade weil die meisten Autos angesteckt werden, bevor die Solarproduktion hochläuft, brauchte es eine smarte Lösung, die möglichst viel des Ladevolumens mit Solarstrom deckt.

Darüber hinaus verfügt der Standort über Wechselrichter, Zähler und Ladestationen von fünf verschiedenen Herstellern, die alle in das Energiemanagement eingebunden werden müssen. Letztlich hat der Standort einen Netzanschlusspunkt von 630 kW und 7 Unterverteilungen. Dadurch können schon wenige parallele Ladevorgänge an den 34 Ladestationen (à 22 kW) zu Überlasten führen. Entsprechend granular muss das Lastmanagement sein, um Überlasten zu verhindern.

Ganzheitliche Optimierung durch solares Laden

MAINGAU Energie GmbH Firmensitz in Obertshausen

Durch die Kombination der Module Grid Protector und Remote Maintenance entsteht ein dynamisches Lastmanagement basierend auf XENON. Dadurch werden Ladevorgänge in Abhängigkeit von der Gebäudelast und der PV-Produktion gesteuert. 

Das phasengenaue Management in Verbindung mit der Multi-Fuse-Funktion stellt sicher, dass die Grenzwerte sowohl an der Hauptsicherung als auch an jeder der 7 Untersicherungen nie überschritten werden. Tatsächlich verhinderte das System an 10 von 21 Tagen im Beobachtungszeitraum eine Überlast. Dank der phasengenauen Steuerung in Echtzeit wird die Ladeleistung nur dann begrenzt wird, wenn es sonst zu einer Überlastung käme – so steht immer die maximale Ladeleistung zur Verfügung. 

Maximale Nachhaltigkeit ohne Abstriche bei der Mobilität

Durch die nahtlose Integration von Mobilität und Strom konnte die MAINGAU Energie GmbH 81% ihres Ladevolumens direkt aus PV beziehen. Gleichzeitig wurden die Mobilitätsbedürfnisse der MitarbeiterInnen stets erfüllt. 80 % aller Ladevorgänge wurden vollständig abgeschlossen. In den verbleibenden 20% wurden im Schnitt 21 kWh geladen. Das reicht bei einem Verbrauch von 15kWh/100km für 140km – mehr als genug, um eine übliche Pendelstrecke zurückzulegen. 

"Wir von der MAINGAU Energie GmbH haben uns verpflichtet, unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, indem wir die Elektroautos vor Ort mit Solarstrom aufladen", sagt Ann-Christin Frensch, Projektleiterin (Abteilung Projektmanagement & Business Development). "Mit der intelligenten und ganzheitlichen Energiemanagement-Lösung von gridX konnten wir all diese Ziele auf einmal erreichen. Durch die Maximierung der Autarkie konnten wir die Kosten und Emissionen deutlich senken und gleichzeitig die Mobilitätsbedürfnisse konsequent erfüllen."

81 Prozent des Ladevolumens
wird direkt durch lokale PV-Produktion gedeckt
80 Prozent aller Ladevorgänge
wurden vollständig abgeschlossen
An 10 von 21 Tagen
wurden Überlasten verhindert
Starten auch Sie mit XENON durch!
Kontakt zu unserem Verkaufsteam

Weitere Referenzen lesen

Netzbetrieb neu denken

Ein erfolgreiches Pilotprojekt ermöglichte es der Leitstelle des Netzbetreibers, das dynamische Lastmanagements vor Ort zu steuern und so Flexibilität zu schaffen.

Digitale Energiedienstleistungen für die Energiewende

Der luxemburgische Energieversorger und Netzbetreiber wollte seinen Kunden die Vorteile einer digitalen Energieversorgung bieten. XENON ist das Rückgrat der neuen digitalen Lösungen.